Köln 2008

Unikat Altenpflegeausbildung
Unverzichtbar, erfolgreich, zukunftsweisend
Tagungsort und Zeit: Kolpinghaus International, St. Apernstr. 32, 50667 Köln, 5. – 7. Mai 2008
 

Themen / Agenda: PDF

5. Mai 2008  
15.00 Ankunft / Zimmerregelung
   
15.15 Kaffee
   
15.30 Begrüßung
Dr. Birgit Hoppe, Berlin
   
15.40 Altenpflegeausbildung
Berichte aus Bund und Ländern
   
17.00 Europäischer Qualifikationsrahmen – Nationaler Qualifikationsrahmen
Folgen für die Aus- und Weiterbildung im Berufsfeld Pflege
Birgit Hoppe, Berlin
   
17.30 bis 19.00 Altwerden in Köln – ein „Statt“rundgang
   
19.30 Gemeinsames Abendessen in Köln
   
6. Mai 2008  
9.00 Projekt LoAD – Lernfeldorientierte Altenpflegeausbildung
Beispiel Demenz
Kompetenzziele - Kompetenzprüfungen
Ruth Uessem, Susanne Mettrop, Fachseminar Pflegeberufe, Gummersbach
   
11.00 Pflegeberatung, Pflegestützpunkte, Pflege und Heilkunde:
In alleiniger Verantwortung der Pflege oder in Verantwortung
von interdisziplinären Teams?
PD Dr. Hans-Joachim von Kondratowitz, DZA, Berlin
   
12.30 Mittagessen
   
13.30 Hilfsmittel, technische Rehabilitation, Medizintechnik
Vorstellung der Fa. Teremed Handelsgesellschaft mbH, Wiehl-Marienhagen
13.45 Vorstellung aktueller Pflegeliteratur
Fachbuch Richter
   
14.30 bis 18.00 Mitgliederversammlung
(Nicht-Mitglieder sind als Gäste herzlich willkommen)
   
18.00 Abendessen im Kolpinghaus
   
  Abendprogramm
20.00 Wir, die Alten
Freies Werkstatttheater Köln
Anschließend: Gespräch mit SchauspielerInnen und Regie
   
7. Mai 2008  
9.00 Altenpflegeschulen im Sozialraum – durch Kooperationen und Impulse Entwicklungen gestalten: eine Qualitäts-Offensive der Hans-Weinberger-Akademie
Karla Flügel, AWO München
   
11.00 Professionelles Handeln in der Altenpflege verlangt komplexe Lernarrangements:
Exemplarische Einblicke aus dem Fachgebiet Soziale Gerontologie
Siegfried Charlier, Lindlar
   
13.00 Tagungsende
   

Die ReferentInnen:

Siegfried Charlier, Dipl. Pädagoge, Dipl. Supervisor, Lehrbeauftragter für "Soziale Gerontologie",
Fachbuchautor, Lindlar.

Karla Flügel, Diplom-Soziologin, 15 Jahre Leitung der Fort- u. Weiterbildung, stellv. Direktorin
der Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München.

Birgit Hoppe, Dr. phil., Dipl. Psych., Vorstandsvorsitzende des AAA, stellv. Direktorin der Stiftung
SPI, Berlin, www.stiftung-spi.de

Hans-Joachim von Kondratowitz, PD, Dr. phil., Diplom-Soziologe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
im Arbeitsbereich Forschung des Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA), Berlin. Forschungsschwerpunkte
und zahlreiche Veröffentlichungen auf den Gebieten: Wohlfahrtssoziologie,
Soziale Gerontologie, Medizinsoziologie, Pflegeforschung, kommunale Sozialpolitik.
Derzeit u.a. Projektsteuerung der „Leitstelle Altenpflege – Kampagne“ beim DZA. www.dza.de

Susanne Mettrop, Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Pädagogische Mitarbeiterin,
Fachseminar Pflegeberufe, OBK, Gummersbach, www.fachseminar-pflegeberufe.de

Ruth Uessem, Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe; QMB; stellv. Fachseminarleiterin,
Fachseminar Pflegeberufe, OBK, Gummersbach, www.fachseminar-pflegeberufe.de


Mit freundlicher Unterstützung durch Fachbuch Richter, www.fachbuch-richter.de,
und Teremed Handelsgesellschaft mbH, www.teremed.de