Hamburg 2009

04.05. - 06.05.2009 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

unser Arbeitsfeld ist im Fokus unterschiedlichster Veränderungsstrategien. Schon im vergangenen Jahr hatte es einen kurzen Blick auf den Europäischen Qualifikationsrahmen gegeben. Jetzt müssen wir uns den möglichen Folgen auf unser Arbeitsfeld konkret stellen. Das Tagungsthema lautet daher:

Neuordnung der beruflichen Bildung und ihre Folgen
Akkreditierung, Akademisierung, Zertifizierung in der Altenpflege

Nach dem Bologna-Prozess, der zu einer umwälzenden Neuorganisation aller Studiengänge und Abschlüsse auf Bachelor- und Masterniveau an den Hochschulen geführt hat, beginnt mit der Erprobung des Deutschen Qualifikationsrahmens im Jahr 2009 ein weiterer zentraler Veränderungsprozess für sämtliche Niveaus beruflicher Bildung. Durchlässigkeit und Transparenz, die Aufweichung der alleinigen Orientierung an Abschlüssen und Bildungsorten sind die Bestimmungsgrößen, an denen sich künftig berufliche Bildung orientieren soll.
> Kommt damit die umfassende Verpflichtung einer Akkreditierung aller Aus- und Weiterbildungsgänge auf uns zu?
> Welches sind die Instrumente (u.a. ECVET), die in der Diskussion stehen?
> Worin bestehen die Chancen einer Orientierung an Kompetenzen und am le-benslangen Lernen?
> Werden damit die Debatten um eine Zusammenführung der Berufe in der Pfle-ge bzw. um eine Akademisierung der Erstausbildung überflüssig?
> Was meint eigentlich „Kompetenz“ und wie sind die Prüfenden (Lehrenden) dazu befähigt, diese zu „messen“?

Dieser breit gefächerten Perspektive mit dem Fokus auf Information und Diskussion widmet  sich die diesjährige Fachtagung. Zugleich erhalten Sie die Einladung zu un-erer Mitgliederversammlung. Ich freue mich auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Birgit Hoppe

Download >>> Programm, Anmeldeformular, Einladung zu Mitgliederversammlung, Folder AAA Fachtagung 2009